Grapefruitkernextrakt: Inhaltsstoffe, Wirkung und Anwendungen – alles, was Sie wissen müssen

grapefruitkernextraktxdmQ5hZpDt5cP

Manchmal bringt die Natur Pflanzen mit erstaunlichen Kräften hervor. Grapefruits sind eine davon. Zu Grapefruitkernextrakt verarbeitet, entfalten sie ihre volle Kraft – 100 Prozent natürliche Inhaltsstoffe schenken Ihrem Körper wertvolle Nährstoffe und vielfältige Anwendungen. 

Was die Kerne besonders macht – das erfahren Sie hier. Außerdem verraten wir Ihnen Rezepte, mit denen Sie das Potenzial der Grapefruitkerne ideal ausschöpfen.

Was ist Grapefruitkernextrakt?

Grapefruits entstanden vor langer Zeit auf Barbados aus einer natürlichen Kreuzung zweier Zitrusfrüchte. So kommt es, dass sie das Beste aus Orangen und Pampelmusen miteinander vereinen: Vitamin A, B1, B2, B6 sowie C und Mineralstoffen wie Kalium, Calcium oder Magnesium. 

Bei einer frischen Grapefruit verzehren wir nur das Fruchtfleisch. Grapefruitkernextrakt besteht hingegen aus zwei Bestandteilen, die übrig bleiben – obwohl sie reich an wertvollen Inhaltsstoffen sind: Den Kernen und der weißen Innenschale. 

Komplexe Verfahren lösen diese Inhaltsstoffe heraus und machen sie haltbar. Wie der Begriff „Extrakt“ schon andeutet, profitieren Sie bei jedem Tropfen von einer besonders hohen Dosierung. 

Wie Dr. Jacob Harich die Kraft der Kerne entdeckte 

Entdeckt wurde das Potenzial der Grapefruitkerne in den 1960ern von Dr. Jacob Harich – einem ehemaligen Physiker und Hobby-Gärtner, der sich später der Gesundheit und Medizin widmete. In Florida lernte er Grapefruits kennen und schätzen. Als er feststellte, dass die bitteren Kerne in seinem Kompost nicht verrotteten, nahm er seine Forschungen auf und entwickelte mit einem speziellen Extraktionsverfahren den bis heute beliebten Grapefruitkernextrakt. 

Große Bekanntheit erlangte der Extrakt vor allem durch seine wertvollen Inhaltsstoffe und vielfältigen Anwendungen – von denen wir Ihnen im Folgenden einige vorstellen möchten. 

Vier Inhaltsstoffe, die Sie kennen sollten   

Grapefruitkernextrakt versorgt Sie vor allem mit hochwertigem Vitamin C, Glykosiden, Limonoide und mit Bioflavonoiden – sekundären Pflanzenstoffen mit erstaunlichem Potenzial. 

In der Natur übernehmen Bioflavonoide zwei Aufgaben. Zum einen schützen sie Pflanzen vor Schädlingen. Zum anderen verleihen sie ihnen ihre typischen Farben: Hinter dem knalligen Rot der Paprika oder dem Orange von Möhren steckt ein hoher Anteil von Flavonoiden.

Bei Glykosiden handelt es sich wiederum um chemische Verbindungen, die eine große Rolle für viele biologische Abläufe spielen. Weder für Pflanzen, noch in der Medizin sind Glykoside wegzudenken. Pflanzen nutzen die Stoffe, um sich vor Fressfeinden zu wehren. Die Medizin wiederum verwendet Glykoside in verschiedenen Medikamenten. 

Um die wertvollen Inhaltsstoffe aus den Kernen und Schalen zu lösen, kommt häufig Glycerin zum Einsatz. Glycerin lässt sich aus Pflanzen oder aus tierischen Fetten gewinnen. Konventionell hergestelltes Glycerin wird hingegen synthetisch erzeugt und basiert auf Erdöl. Wir empfehlen, auf pflanzliches und natürliches Glycerin zu achten. 

Anwendung: So holen Sie das Beste aus den Tropfen heraus 

Seine Inhaltsstoffe machen Grapefruitkernextrakt zum Geheimtipp unter Ernährungs- und Gesundheitsbewussten. Wahrscheinlich wissen auch Sie bereits von den erstaunlichen Wirkungen der Grapefruit auf Ihren Körper. Aber: Der Extrakt kann noch so viel mehr. Im Folgenden finden Sie heraus, wie sich die Tropfen äußerlich anwenden lassen. 

1. Haut: Hautunreinheiten ade

Wenn Pickel und Mitesser auftauchen, sind häufig Bakterien im Spiel. Grapefruitkernextrakt kann Ihnen helfen, Hautunreinheiten auf natürliche Weise zu mildern: Feuchten Sie Ihr Gesicht und Ihre Finger mit etwas Wasser an. Anschließend verreiben Sie einen Tropfen Grapefruitkernextrakt zunächst in der Hand und tragen ihn dann im Gesicht auf. 

Lassen Sie den Extrakt fünf Minuten einwirken und waschen Sie sich anschließend das Gesicht. Achtung: Grapefruitkernextrakt sollte nicht mit den Augen in Berührung kommen. Nach Bedarf regelmäßig wiederholen, bis sich die Symptome bessern.

Auch empfehlenswert: Eine Intensiv-Gesichtsmaske mit Grapefruitkernextrakt. Ideal für hartnäckige Hautunreinheiten, bei Trockenheit und gestresster Haut. 

Rezept für eine beruhigende Gesichtsmaske

  • Aloe Vera Gel aus 2 Aloe Vera Blättern 
  • 1 bis 2 Tropfen Grapefruitkernextrakt 

 

Zubereitung:

Ernten Sie zwei Blätter Ihrer Aloe Vera Pflanze, indem Sie die Blätter mit einem scharfen Messer möglichst nah an der Erde abtrennen. Anschließend die Blätter mit der Schnittfläche nach unten in ein Glas stellen, bis der gelbliche Saft herausgelaufen ist. Um sicherzugehen, dass alle Reste des Saftes verschwunden sind, sollten Sie zusätzlich einen Zentimeter der Blätter abschneiden. Nun halbieren Sie die Blätter und kratzen das Gel über einer Schüssel mit einem Löffel heraus. 

Verrühren Sie das Gel mit einer Gabel oder einem Pürierstab zu einer homogenen Masse. Zuletzt geben Sie den Grapefruitkernextrakt hinzu. Auf der Haut auftragen und 10 Minuten einwirken lassen. 

Tipp: Wer keine Aloe Vera Pflanze hat, kann auch Aloe Vera Gel aus der Tube verwenden.

2. Kopfhaut: Schluss mit Schuppen und Juckreiz 

Schuppen, die wie Schnee vom Kopf fallen und schon bald die Schultern bedecken – eine unangenehme Vorstellung für viele Menschen. Grapfruitextrakt kann Schuppen lindern und die gereizte Kopfhaut pflegen: Entnehmen Sie Ihr Shampoo wie gewohnt und mischen Sie fünf Tropfen Grapefruitkernextrakt unter. Das Shampoo einige Minuten einmassieren und gründlich ausspülen. Zusätzlich können Sie Ihre Kopfhaut mit einer Haarmaske verwöhnen: 

Rezept für eine intensive Haarmaske 

  • 3 Esslöffel Olivenöl 
  • 2 Tropfen Grapefruitkernextrakt 
  • 2 Esslöffel Sojajoghurt 

 

Zubereitung: 

Alle Zutaten miteinander vermischen und die Haarkur in die Kopfhaut einmassieren. Mindestens zwei bis drei Stunden einwirken lassen. Wickeln Sie sich während der Einwirkzeit gerne ein Handtuch um den Kopf. 

3. Zähne: Bakterien und Mundgeruch loswerden 

In Ihrem Mund leben Billionen Mikroorganismen. Sie verstecken sich auf der Zunge, in Zahnfleischtaschen und der Wangenschleimhaut. Manchmal gerät die Mundflora durch zu viele schlechte Bakterien aus den Fugen – was leider nicht folgenlos bleibt. Grapefruitkernextrakt kann Sie bei der täglichen Zahnpflege unterstützen. Unser Mundwasser hilft auch hervorragend, um Mundgeruch loszuwerden oder vorzubeugen! 

Rezept für Mundwasser

  • 200 Milliliter Wasser
  • 3 Tropfen Grapefruitkernextrakt 
  • 1/4 Teelöffel Natron 
  • 10 Tropfen Pfefferminzöl 

 

Zubereitung: 

Verrühren Sie zunächst Wasser und Natron. Anschließend geben Sie die restlichen Zutaten hinzu und gurgeln ausgiebig mit der Mundspülung. Wir empfehlen, das Mundwasser jeden Tag frisch zuzubereiten. 

4. Haushalt: Nachhaltig Putzen ohne Chemie 

Chemische Putzmittel belasten unser Abwasser und Ihre Gesundheit. Besser: Grapefruitkernextrakt. Beim Putzen wirkt Grapefruitkernextrakt desinfizierend und schenkt Ihnen deswegen besonders gründliche und trotzdem natürliche Ergebnisse. Im Gegensatz zu herkömmlichen Reinigern ist Grapefruitkernextrakt zu 100 Prozent biologisch abbaubar. 

  • Boden wischen: Mit 30 Tropfen Grapefruitkernextrakt auf einem Eimer Wasser kreieren Sie ein biologisches Pflegemittel für jeden Boden. 
  • Mikroorganismen stoppen: Überall im Haushalt haben wir mit Bakterien zu kämpfen – im Bereich von Toilette und Waschbecken, auf der Küchenablage, in den Teppichen oder im Kühlschrank. Füllen Sie eine Sprühflasche mit Wasser und einigen Tropfen Grapefruitkernextrakt, um unerwünschte Keime schnell und einfach loszuwerden. 
  • Wäsche desinfizieren: Vor allem bei einer Pilzerkrankung sollten Unterwäsche, Bettwäsche und Socken desinfiziert werden. Geben Sie ca. 20 Tropfen Grapefruitextrakt direkt in die Waschmittelkammer Ihrer Maschine. 
  • Zahnbürste desinfizieren: Regelmäßiges Desinfizieren verhindert, dass sich die Zahnbürste in eine Bakterienschleuder verwandelt. Geben Sie 8 bis 10 Tropfen Grapefruitkernextrakt in ein halbes Glas Wasser und lassen Sie Ihre Zahnbürste mindestens 10 Minuten kopfüber in der Flüssigkeit ziehen.
  • Pflanzen von Schildläusen befreien: Helle Punkte an Blattansätzen- und Unterseiten weisen auf Schildläuse hin. Sprühen Sie die Pflanze alle zwei Wochen mit einer Mischung aus 15 Tropfen Grapefruitkernextrakt auf 250 Milliliter Wasser ein. 

Tabletten oder Tropfen: Was ist besser?

Sie erhalten Grapefruitkernextrakt in Form von Tropfen oder Tabletten bzw. Kapseln. Mit der folgenden Tabelle finden Sie heraus, welche Verabreichungsform zu Ihnen passt. 

 

Tropfen 

Tabletten

Inhaltsstoffe

Hochwertige Produkte enthalten keine Zusatzstoffe, Aromen oder Konservierungsmittel. 

Enthalten häufig Füll- und Trennstoffe wie Magnesiumstearat.

Anwendbarkeit 

Besonders vielfältig in der Anwendung. Ideal auch für äußerliche Anwendungen oder für den Haushalt geeignet. 

Nur für innere Anwendung geeignet. 

Geschmack 

Herb 

Geschmacksneutral 

Dosierung 

Selbst anpassbar. Langsames Einschleichen der Dosierung möglich. Ideal, um den Körper an den Extrakt zu gewöhnen.

Langsames Einschleichen nicht möglich. Lässt sich kaum individuell dosieren. 

Einnahme 

Tropfen sind einfach in Wasser aufzulösen. In geringerer Dosierung somit auch für Kinder geeignet und für Menschen mit Schluckbeschwerden. 

Einnahme nur über das Schlucken der Tablette. Ungeeignet bei Schluckbeschwerden.

Ergiebigkeit 

100 Milliliter entsprechen ca. 2000 Tropfen.

Sehr unterschiedlich. 

Bioverfügbarkeit 

Es muss keine Tablette oder Kapsel aufgelöst werden um an die Inhaltsstoffe zu gelangen. Die Resorption findet sofort statt. 

Die Aufnahme der Inhaltsstoffe dauert in der Regel länger. Darüber hinaus werden häufig weniger Inhaltsstoffe aufgenommen.

 

Risiken und Nebenwirkungen: Das sollten Sie wissen  

Insgesamt ist Grapefruitkernextrakt 100 Prozent natürlich und für den Menschen völlig unschädlich. Trotzdem gibt es Situationen, in denen Sie auf den Extrakt verzichten oder die Einnahme mit Ihrem Arzt besprechen sollten:

  • Bei einer Allergie auf Zitrusfrüchte: Wer auf Zitrusfrüchte allergisch reagiert, sollte auf keinen Fall Grapefruitkernextrakt verwenden. Eine Allergie äußert sich unter anderem durch Schwellungen im Mundbereich und Hautausschläge. 
  • In der Schwangerschaft: Wir empfehlen, während einer Schwangerschaft auf die innerliche Anwendung der Tropfen zu verzichten. Vor allem dann, wenn Sie auf Medikamente angewiesen sind. 
  • Bei der Einnahme bestimmter Medikamente: Manche Inhaltsstoffe der Grapefruit schwächen die Wirkung einiger Medikamente ab – das ist zum Beispiel bei Blutdruckmedikamenten der Fall. Deswegen empfehlen wir, vor der Einnahme von Grapefruitkernextrakt zunächst mit einem Arzt oder Apotheker zu sprechen.
Zuletzt angesehen
Sparen Sie 20% mit dem Code Herbstdeals Läuft ab in: